Kein Treffer
Ostalpiner Scheckenfalter (Melitaea asteria)

© Alle Rechte vorbehalten. Interesse an dem Foto?

Ostalpiner Scheckenfalter (Melitaea asteria)

Die Flügeloberseiten des kleinen Ostalpinen Scheckenfalters sind leicht grau bestäubt und wirken daher leicht ausgebleicht. Ansonsten finden sich wie bei den anderen Scheckenfaltern auf dunkelbraunem Untergrund ockerfarbende und bis orangbraune Flecken. Eine sicher Unterscheidung von ähnlichen Arten erfolgt anhand der Flügelunterseiten. Das äußerste Band ist verwaschen weißlich und ansonsten ohne Zeichnung/Binden, lediglich von den Flügeladern unterbrochen. Bei anderen Arten findet sich dort eine weitere Aufteilung.

Verbreitung

Verbreitung Melitaea asteria

Die Art wurde bei uns nur einmal in Bayern nachgewiesen. Sie lebt - wie der Name schon sagt - vorwiegend in den östlichen Alpen.

© Die Verbreitungskarte wurden im Rahmen des LepiDiv-Projektes erstellt und von der Gesellschaft für Schmetterlingsschutz zur Verfügung gestellt.


Ökologie

Der Falter fliegt in alpinen Lagen auf kurzrasigen, blumenreichen Wiesen von Juni bis August.

Die Raupen leben an Alpen-Wegerich (Plantago alpina).

Gefährdung

Angaben zu Seltenheit bzw. Gefährdung sind nicht sinnvoll, da Deutschland eher außerhalb seines natürlichen Verbreitungsgebietes liegt.

Lebensraum

Auf Almwiesen, Almweiden und Matten.

()

Schnellzugriff

Kenndaten

Ordnung Lepidoptera
Familie Nymphalidae
Art Ostalpiner Scheckenfalter
Wiss. Melitaea asteria
Autor (Freyer, 1828)
Rote Liste D D

Download Artenliste

Tagfalter in Deutschland


Online: http://www.deutschlands-natur.de/tierarten/tagfalter/ostalpiner-scheckenfalter/
Datum: 22.08.2017
© 2017 Deutschlands Natur. Alle Rechte vorbehalten.