Kein Treffer
Südliche Heidelibelle (Sympetrum meridionale)

© Alle Rechte vorbehalten. Interesse an dem Foto?

Südliche Heidelibelle (Sympetrum meridionale)

Die Männchen der Südlichen Heidelibelle sind braun mit einem Schlag ins hellrote und besitzen auf dem achten und neunten Segment nur sehr kleine schwarze Dreiecke. Die Länge des Abdomens beträgt zwischen 24 und 25 Millimeter. Die Flügel sind durchsichtig und das Pterostigma ist bei Jungtieren dunkelgrau, färbt sich aber mit dem Alter hellrot mit einer schwarzen Umrandung. Die Beine sind nach außen hin in einem hellen rötlich braunen Farbton gehalten, auf der Innenseite hingegen schwarz. Die bei anderen Vertretern der Gattung vorhandenen dunklen Nahtlinien auf der Brust fehlen fast gänzlich.

Die Südliche Heidelibelle kann mit anderen Arten der Gattung wie mit der Großen Heidelibelle verwechselt werden, unterscheidet sich aber von dieser durch die am Thorax fehlenden Streifen. Da Einzelexemplare der Südlichen Heidelibelle sich häufig unter die zahllosen Individuen anderer Heidelibellenarten mischen, „verschwinden“ sie hierbei meist in der Menge und sind somit nur schwer zu identifizieren.

Verbreitung

In Deutschland wurde die wärmeliebende Art bis ca. 2000 nur als Vermehrungsgast angesehen, d.h. die sich kurzfristig durch einfliegende Tier aus dem Mittelmeerraum einmal vermehrt und dann wieder nicht nachgewiesen wird. Seit 2005 wird die Art regelmäßig in den südlichen Bundesländern nachgewiesen und kann wohl mittlerweile klar als heimisch bezeichnet ewrden. Wie bei vielen anderen Arten scheint dies eine Auswirkung des Klimawandels zu sein.

Ökologie

Die Larven bevorzugen als Habitat Gewässer mit stehendem Wasser bzw. mit nur geringen Fließgeschwindigkeiten. Generell sind die von der Art besiedelten Gewässer üblicherweise relativ klein und häufig astatisch. Für die Besiedelung essentiell sind Flachwasserbereiche mit wechselnden Wasserständen und zeitweiliger Austrocknung. Bei Besiedlung größerer Gewässer ziehen die Larven sich meist in Buchten bzw. seichte Randbereiche zurück, um die wärmebegünstigten Bereiche des Gewässers für die schnelle Entwicklung zu nutzen.

Der Schlupf erfolgt üblicherweise in einer Höhe von ca. zehn bis 50 Zentimetern. Imagines bevorzugen sonnige Plätze unter zwei Metern Höhe in der Nähe von Gewässern. Zur Jagd und zum Heranwachsen entfernen sich die Tiere aber durchaus auch von ihren Schlupfgewässern

Gefährdung

Die Art scheint aktuell in der Ausbreitung zu sein.

Lebensraum

Flachgewässer mit strukturreicher Ufervegetation.

Lebensräume in denen die Art vorkommt

Die Texte dieses Artikels basieren in Teilen auf dem Wikipedia-Artikel aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar. Die Fotos dieser Webseite sind darin nicht eingeschlossen und unterliegen dem vollen Urheberrecht!

()

Schnellzugriff

Kenndaten

Ordnung Odonata
Familie Libellulidae
Art Südliche Heidelibelle
Wiss. Sympetrum meridionale
Autor (Selys, 1841)
Rote Liste D -
Häufigkeit selten
Länge bis 2.5 cm

Auftreten im Jahr

J F M A M J J A S O N D

Höhenverbreitung

Info Bundesländer

Download Artenliste

Libellen in Deutschland


Online: http://www.deutschlands-natur.de/tierarten/libellen/suedliche-heidelibelle/
Datum: 12.12.2017
© 2017 Deutschlands Natur. Alle Rechte vorbehalten.