Kein Treffer
Alpen-Weißling (Pontia callidice)

© Alle Rechte vorbehalten. Interesse an dem Foto?

Alpen-Weißling (Pontia callidice)

Die Falter erreichen eine Flügelspannweite von 42 bis 52 Millimeter, haben eine weiße Flügelgrundfärbung und ähneln anderen Weißlingen. Anhand der Flügeloberseiten kann man sie kaum vom Resedafalter (Pontia edusa) und von Pontia daplidice unterscheiden. Die Unterseiten der Hinterflügel sind die Adern graugrün nachgezogen und dazwischen helle Flecken. Auffällig sind die eher pfeilförmigen statt runden weißen Flecken vor dem Flügelrand (Foto). Auf der Oberseiten der Vorderflügel reicht die Postdiskalbinde nicht bis zum Flügelhinterrand. Die Postdiskalflecke sind regelmäßig pfeilförmig und die Flügelspitzen (Apex) sind deutlich weniger schwarz gezeichnet als bei der ähnlichen Art Pontia daplidice.

Die bläulich-grauen Raupen erreichen eine Länge von bis zu 32 Millimetern und haben eine Zeichnung, die aus leicht erhöhten schwarzen Flecken und zwei weißen Rückenlinien mit einer Reihe gelber Flecken besteht. Zusätzlich befindet sich auf beiden Seiten eine Stigmatalinie. Der Raupenkopf ist dunkelgrau.

Verbreitung

Verbreitung Pontia callidice

Die Art kommt bei uns nur in den Alpen vor. Vereinzelt wurden auch Tiere auf Schotterfluren der Oberen Isar, in vergleichsweise niedriger Höhenlage (700 - 800m ü NN) nachgewiesen.

© Die Verbreitungskarte wurden im Rahmen des LepiDiv-Projektes erstellt und von der Gesellschaft für Schmetterlingsschutz zur Verfügung gestellt.


Ökologie

Der Alpen-Weißling bildet eine Generation im Jahr, die von Anfang Juni bis Anfang August fliegt.

Die Raupen können von August bis September angetroffen werden. Gelegentlich entsteht eine zweite Generation, die im August fliegt. Zu den Futterpflanzen der Raupen zählen Schweizer Schöterich (Erysimum rhaeticum) und verwandte Kreuzblütler, sowie Reseda (Reseda spec.).

Gefährdung

Die Art ist bei uns lokal auf die Alpen beschränkt.

Unser Kommentar

Grasbewachsene Felshänge in den Alpen und Schotterfluren alpiner Flüsse.

Lebensräume in denen die Art vorkommt

Die Texte dieses Artikels basieren in Teilen auf dem Wikipedia-Artikel aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar. Die Fotos dieser Webseite sind darin nicht eingeschlossen und unterliegen dem vollen Urheberrecht!

()

Schnellzugriff

Kenndaten

Ordnung Lepidoptera
Familie Pieridae
Art Alpen-Weißling
Wiss. Pontia callidice
Autor (Hübner, 1800)
Rote Liste D R
Häufigkeit sehr selten

Auftreten im Jahr

J F M A M J J A S O N D

Höhenverbreitung

Download Artenliste

Tagfalter in Deutschland


Online: http://www.deutschlands-natur.de/tierarten/tagfalter/alpen-weissling/
Datum: 22.08.2017
© 2017 Deutschlands Natur. Alle Rechte vorbehalten.