Kein Treffer
Rotfeder (Scardinius erythrophthalmus)

© Alle Rechte vorbehalten. Interesse an dem Foto?

Rotfeder (Scardinius erythrophthalmus)

Rotfedern sind leicht hochrückige Fische, welche seitlich abgeflacht sind und leicht silbrig-messingfarben glänzen. Rücken-, Brust- und Schwanzflossen sind mit zunehmenden Alter deutlich rötlich. Die Maulspalte zeigt leicht nach oben. Entlang des Seitenlinienorgans zählt man 39 bis 42 Schuppen.

Eine Verwechslungsmöglichkeit gibt es mit dem Rotauge. Die Augen der Rotfeder sind leicht gelblich bis rötlich, aber nicht so deutlich rot wie bei dem Rotauge. Deutliches Unterscheidungsmerkmal ist die Anordnung der Rücken- und der Bauchflosse: bei der Rotfeder sind die Ansätze vertical in etwa in einer Linie übereinander, während bei der Rotfeder die Rückenflosse deutlich hinter einer gedachten senkrechten Linie liegt.

Rotfedern können bis zu 50 cm Größe erreichen, meistens jedoch 20 bis 30 cm. Sie werden bis zu 17 Jahre alt.

Verbreitung

Das Rotauge ist in ganz Deutschland verbreitet und nicht selten.

Ökologie

Rotfedern halten sich vorwiegend in Schwärmen auf. Sie bevorzugen nährstoffreiche Gewässer, wo sie sich gerne im Bereich von Wasserpflanzen aufhalten.

Mit 3 bis 4 Jahren laichen Rotfedern das erste mal in den Monaten April bis Juli. Die sehr klebrigen Eier werden portionsweise an die Pflanzen abgegeben. Dort halten sich auch die schlüpfenden Larven zunächst auf und ernähren sich vorwiegend von Plankton. Jungfische bilden bald Schwärme und halten sich im pflanzenreichen Uferbereich auf. Mit zunehmendem Alter werden von Rotfedern Wasserpflanzen gefressen, teilweise aber auch Wirbellose.

Rotfedern reagieren auf schlechte Bedingungen, indem sie durch langsames Wachstum auch mit geringer Körpergröße schon Geschlechtsreif werden.

Gefährdung

Das Rotauge ist in Deutschland nicht gefährdet.

Lebensraum

In vielen stehenden und fließenden Gewässern. Bevorzugt gute Wasserpflanzenbestände.

()

Schnellzugriff

Kenndaten

Ordnung Cypriniformes
Familie Cyprinidae
Art Rotfeder
Wiss. Scardinius erythrophthalmus
Autor (Linnaeus, 1758)
Rote Liste D -
Häufigkeit häufig
Länge bis 50 cm
Eizahl 50000
Alter (max.) 17
Fauna heimisch

Auftreten im Jahr

J F M A M J J A S O N D

Höhenverbreitung

Download Artenliste

Süßwasserfische in Deutschland


Online: http://www.deutschlands-natur.de/tierarten/suesswasserfische/rotfeder/
Datum: 21.07.2017
© 2017 Deutschlands Natur. Alle Rechte vorbehalten.