Kein Treffer
Bachschmerle (Barbatula barbatula)

© Alle Rechte vorbehalten. Interesse an dem Foto?

Bachschmerle (Barbatula barbatula)

Die Bachschmerle ist ein kleiner, länglicher Bodenfisch, der bis zu 18cm lang werden kann. Der Fisch ist bräunlich-grau marmoriert und weist keine auffälligen dunklen Flecken oder Streifen auf (im Gegensatz zu anderen ähnlichen Arten). Ein weiteres auffälliges Merkmal sind die 6 Barteln an der Oberlippe.

Verbreitung

Die Bachschmerle ist in ganz Deutschland verbreitet und nicht selten.

Ökologie

Bachschmerlen leben in Bächen und mittelgroßen Flüssen - der unteren Forellenregion bis zur Barbenregion - und bevorzugen strömende Bereiche mit steinig-kiesigem Untergrund. Sie sind nachtaktiv und verstecken sich am Tag unter Steinen oder sonstigen Schutz bietenden Objekten, teilweise leicht eingegraben im lockeren Lückensystem.

Nach 1-2 Jahren werden Tiere i.d.R. geschlechtsreif und laichen ins freie Wasser. Die Eier kleben danach an Pflanzen, Steinen und anderem Substrat fest und werden später oft mit feinem Sand oder Pflanzenteilen abgedeckt. Geschlüpfte Larven bevorzugen zunächst feine Substrate und wechseln mit zunehmenden Alter in grobkörnigere Bereiche.

Als Nahrung werden die typischen Wasserorganismen wie Larven von Eintagsfliegen, Steinfliegen, Köcherfliegen oder Kleinkrebse aufgenommen. Bachschmerlen sind selbst eine bevorzugte Beute von Bachforellen, Döbel, Aal und Barbe.

Gefährdung

Die Bachschmerle ist ein vergleichsweise häufiger Fisch, der relativ tolerant gegenüber Verschmutzungen des Gewässers ist. Sie benötigt jedoch eine gute Sauerstoffversorgung, weshalb sie dann oft nur in strömungs- und verwirbelungsreichen Bereichen des Flussbettes auftritt.

Besonderheiten

Bachschmerlen werden heutzutage nicht fischereilich genutzt. Das dies früher anders war, zeigt ein Satz, den Johann Wolfgang von Goethe an seine Charlotte schrieb: "Hebe mir meine Liebe einige Schmerlen auf, daß ich einige Bissen finde wenn ich aus dem Conseil komme, und würze mir sie mit bessrer Würze als die von der Insel Banda".

Lebensraum

Typsiche Art der Mittelgebirgsbäche und Mittelgebirgsflüsse auf steinig-kiesigem Untergrund.

()

Schnellzugriff

Kenndaten

Ordnung Cypriniformes
Familie Nemacheilidae
Art Bachschmerle
Wiss. Barbatula barbatula
Autor (Linnaeus, 1758)
Rote Liste D -
Häufigkeit sehr häufig
Länge bis 18 cm
Eizahl 400
Alter (max.) 7
Fauna heimisch

Auftreten im Jahr

J F M A M J J A S O N D

Höhenverbreitung

Download Artenliste

Süßwasserfische in Deutschland


Online: http://www.deutschlands-natur.de/tierarten/suesswasserfische/bachschmerle/
Datum: 23.08.2017
© 2017 Deutschlands Natur. Alle Rechte vorbehalten.