Kein Treffer
Ukelei (Alburnus alburnus)

© Alle Rechte vorbehalten. Interesse an dem Foto?

Ukelei (Alburnus alburnus)

Die Ukelei - auch Laube genannt - ist ein vergleichsweise kleiner und schmaler Schwarmfisch. Erwachene Tiere sind in der Regel 15 bis 18cm lang, im Einzelfall - z.B. Stillgewässern - können bis zu 25cm erreicht werden. Der Fisch glänzt hell-silbrig und ist am Rücken leicht grau-bläulich abgedunkelt; die Schuppen sitzen auffällig leicht in der Haut und können sich daher leicht lösen.

Merkmale des wenig hochrückigen Körperbaus sind das leicht oberständige Maul, also mit der Öffnung etwas zur Wasseroberfläche zeigend. Die Schwanzflosse ist länglich und hat 17 bis 20 Strahlen. Entlang der Seitenlinie zählt man 45 bis 53 Schuppen.

 

Verbreitung

Die Ukelei ist in ganz Deutschland verbreitet.

Ökologie

Die Ukelei ist ein Schwarmfisch der sich nahe der Oberfläche aufhält und dort Insekten und andere Kleintiere von der Wasseroberfläche aufnimmt. Er ist dort selbst Beutefisch von zahlreichen Fischarten.

Die Tiere laichen mit 2 bis 3 Jahren das erste mal, meistens in den Monaten Mai bis August. Dafür werden die flachen, aber gut überströmte Abschnitte aufgesucht. Die nach kurzer Zeit schlüpfenden Larven halten sich zunächst in Ufernähe auf. Mit zunehmendem Alter ziehen die Jungfische dann in den Wasserkörper, wo sie ebenfalls schon gesellig leben. Da die Jungfische noch zu schwach sind, um gegen große Strömung anzuschwimmen, können strömungsberuhigte Bereich des Fließgewässers -z.B. angebundene - Altarme für diese Art wichtig sein. Im Herbst zieht die Ukelei in großen Schwärmen ebenfalls in strömungsberuhigte Nebenströme. Jedoch hat man in Hessen festgestellt, dass es hier in den letzten Jahren eine Veränderung gegeben hat: zunehmend wird der Hauptstrom zur Überwinterung genutzt. Man vermutet, dass dies mit dem Fraßdruck durch Kormorane in den Nebengewässern zusammenhängt.

Gefährdung

Die Ukelei gilt als häufiger und verbreiteter Fisch in den meisten mittleren bis großen Fließgewässern. Sie scheint gegenüber Wasserverschmutzung relativ resistent zu sein.

Besonderheiten

Die Schuppen der Ukelei lösen sich relativ leicht. Früher wurden sie als sogenanntes "Fischsilber" zur Herstellung künstlicher Perlen, aber auch Pigment für Kosmetika (z.B. Lidschatten) genutzt.

Lebensraum

Die Ukelei lebt typischerweise im Wasserkörper von mittleren bis großen Flüssen, aber sie kann auch in Seen vorkommen.

()

Schnellzugriff

Kenndaten

Ordnung Cyprinoidea
Familie Cyprinidae
Art Ukelei
Wiss. Alburnus alburnus
Autor (Linnaeus, 1758)
Rote Liste D -
Häufigkeit häufig
Länge 15 - 18 cm
Alter (max.) 10
Fauna heimisch

Auftreten im Jahr

J F M A M J J A S O N D

Download Artenliste

Süßwasserfische in Deutschland


Online: http://www.deutschlands-natur.de/tierarten/suesswasserfische/ukelei/
Datum: 24.10.2017
© 2017 Deutschlands Natur. Alle Rechte vorbehalten.