Kein Treffer
Stinkfliege (Coenomyia ferruginea)

© Alle Rechte vorbehalten. Interesse an dem Foto?

Stinkfliege (Coenomyia ferruginea)

Die Stinkfliegen erreichen eine Körperlänge von 14 bis 20 Millimetern. Ihr braun gefärbter Körper ist verhältnismäßig dick gebaut und hat eine längliche, zylindrische Form. Die Männchen haben eine schwarze Körpergrundfarbe und tragen helle Flecken an den Rändern der Tergite am Hinterleib. Die Weibchen sind braungelb gefärbt und haben goldgelb bereifte Hinterleibssegmente. Die Flügel sind braungelb getönt, ihre Costalader umläuft den gesamten Flügel. Auffälliges Bestimmungsmerkmal sind zudem zwei Dornen links und rechts am Schildchen.

Verbreitung

Die Art ist in Deutschland verbreitet, aber leicht zu übersehen, da die plumpen Tiere meist ruhig auf Pflanzen oder morschem Holz sitzen.

Ökologie

Die Tiere treten in Mittel- und Hochgebirgen, vor allem in der Nähe von Wasserläufen auf und ruhen dort auf der Vegetation. Sie ernähren sich von Nektar und Honigtau und können in bestimmten Situationen einen penetranten Geruch absondern, der auch als Käsegeruch beschrieben wird; manche geben der Fliege den deutschen Namen "Käserfliege".

Die Larven leben in den oberen Schichten von humusreichen Böden sowie in Totholz. Sie ernähren sich dort von Detritus und anderen Insektenlarven.

Gefährdung

Nicht gefährdet.

Lebensraum

In humusreichen Wäldern, in der Nähe von Gewässern.

()

Schnellzugriff

Kenndaten

Ordnung Diptera
Familie Coenomyidae
Art Stinkfliege
Wiss. Coenomyia ferruginea
Autor (Scopoli, 1763)
Rote Liste D -
Häufigkeit mittel
Länge 1.4 - 2 cm
Fauna heimisch

Auftreten im Jahr

J F M A M J J A S O N D

Höhenverbreitung


Online: https://www.deutschlands-natur.de/tierarten/fliegen/coenomyia-ferruginea/
Datum: 23.02.2020
© 2020 Deutschlands Natur. Alle Rechte vorbehalten.