Kein Treffer
Bergkiefernwälder auf Kalk oder Dolomit

© Alle Rechte vorbehalten. Interesse an dem Foto?

Bergkiefernwälder auf Kalk oder Dolomit

Dieser Biotoptyp ist etwas ungewöhnlich, denn es handelt sich um Wälder aus der Bergkiefer (Pinus mugo). Diese Kiefernart ist besser bekannt als Latschenkiefer und wächst in flachen Kieferngebüschen oberhalb der Baumgrenze oder in Mooren. So sind sich die Botaniker auch noch nicht einig, ob man die hohe Wuchsform nicht doch als eigene Art abspalten sollte - sie wird dann wohl Pinus uncinata genannt.

In Ihrer Artenzusammensetzung ähneln Bergkiefernwälder sehr den Schneeheide-Kiefernwäldern, bei denen jedoch die Waldkiefer (Pinus sylvstris) die dominierende Baumart ist.

Typische Arten sind z.B. die Schneeheide (Erica carnea, auf dem Foto als Bodendecker zu sehen) oder auch Behaarte Alpenrose (Rhododendron hirsutum, rosa). In der Strauchschicht kann Wacholder oder Seidelbast auftreten, weitere typische Pflanzenarten sind die Schwarzviolette Akelei (Aquilegia atrata), Grünblütiges Wintergrün (Pyrola chlorantha) oder beispielsweise viele Orchideenarten wie Kriechendes Netzblatt (Goodyera repens), Wohlriechende Händelwurz (Gymnadenia odoratissima) oder Braunrote Stendelwurz (Epipactis atrorubens) um nur ein paar zu nennen.

Bildergalerie von typischen Pflanzenarten in diesem Lebensraum

Kriechendes Netzblatt

Verbreitung

Bei uns kommt Bergkiefernwälder selten in den Voralpen auf warm-trockenen und eher basenreichen Untergründen vor, z.B. an Nordhängen und auf festliegenden Flussschotterterrassen in der Region Werdenfelser Land.

Natura 2000 Lebensraumtyp

Verbreitung

Dieser Biotoptyp ist ein europaweit besonders geschützter Lebensraum! Natura 2000 - Code: 9430

Bergkiefernwälder auf Kalk oder Dolomit gehören zum Natura2000-Lebensraumtyp "Montaner und subalpiner Pinus uncinata-Wald (* auf Gips- oder Kalksubstrat)". Dieser Lebensraumtyp war ursprünglich nicht in der offiziellen Lebensraumtypen-Liste von Deutschland und wurde nachgemeldet.

© Verbreitungskarte. Quelle: BfN/BMUB 2019: Nationaler Bericht Deutschlands nach Art. 17 FFH-Richtlinie; basierend auf Daten der Länder und des Bundes. Datengrundlage: Verbreitungsdaten der Bundesländer und des BfN.


Tagfalter in diesem Lebensraum

Amphibien & Reptilien in diesem Lebensraum

Orchideen in diesem Lebensraum

Käfer in diesem Lebensraum

Heuschrecken in diesem Lebensraum

Referenzlisten:

Natura2000: Richtlinie 92/43/EWG des Rates vom 21. Mai 1992 zur Erhaltung der natürlichen Lebensräume sowie der wildlebenden Tiere und Pflanzen

EUNIS 2021/22: European Nature Information System (EUNIS; deutsch Europäisches Naturinformationssystem). EUNIS marine habitat classification (Updated version March 2022), EUNIS terrestrial classification (Updated 2021)

EuroVegChecklist: Bergmeier E. (2020) & Mucina et al. (2016)

Bergmeier E. (2020): Die Vegetation Deutschlands – eine vergleichende Übersicht der Klassen, Ordnungen und Verbände auf Grundlage der EuroVegChecklist. Tuexenia 40: 19–32.

Mucina L., H. Bültmann, K. Dierßen, J.-P. Theurillat, T. Raus, A. C arni, K. Š umberová, W. Willner, J. Dengler, R. Gavilán García, M. Chytrý, M. Hájek, R. Di Pietro, D. Iakushenko, J. Pallas, F.J.A. Daniëls, E. Bergmeier, A. Santos Guerra, N. Ermakov, M. Valachovic , J.H.J. Schaminée, T. Lysenko, Y.P. Didukh, S. Pignatti, J.S. Rodwell, J. Capelo, H.E. Weber, A. Solomeshch, P. Dimopoulos, C. Aguiar, S.M. Hennekens & L. Tichý (2016): Vegetation of Europe: hierarchical floristic classification system of vascular plant, bryophyte, lichen, and algal communities. Applied Vegetation Science, Vol. 19, Supplement 1: 1-264.

Ellenberg, H. & Leuschner, C. (2010): Vegetation Mitteleuropas mit den Alpen, 6. Aufl., Stuttgart: 1357 S.

Delarze R., Gonseth Y., Eggenberg S., Vust M. (2015): Lebensräume der Schweiz. Ökologie - Gefährdung - Kennarten. 3. Auflage 2015. 456 Seiten.

Finck, P., Heinze, S., Raths, U., Riecken, U., Ssymank, A. (2017): Rote Liste der gefährdeten Biotoptypen Deutschlands – dritte fortgeschriebene Fassung 2017. Naturschutz und Biologische Vielfalt 156, 460 S.

()

Schnellzugriff

Referenzlisten

Bezüge zu anderen Listen:
Ellenberg & Leuschner (2010)
Finck et al. (2017) 44.02.02
EUNIS 2021/22 T34, T35, T36
EuroVeg-Checklist 11CP01B
Delarze et al. (2015) 6.6.5.
Natura 2000 9430
Häufigkeit sehr selten

Höhenverbreitung


Online: https://www.deutschlands-natur.de/lebensraeume/nadelwaelder/bergkiefernwaelder-auf-kalk-oder-dolomit/
Datum: 14.04.2024
© 2024 Deutschlands Natur. Alle Rechte vorbehalten.