Kein Treffer
Niedrige Weidengebüsche oberhalb der Baumgrenze der Alpen

© Alle Rechte vorbehalten. Interesse an dem Foto?

Niedrige Weidengebüsche oberhalb der Baumgrenze der Alpen

Dieser Biotoptyp wird von niedrigen, selten über 1m hohen Weidenarten dominiert, es handelt sich um die nur in hohen Lagen vorkommenden Spieß-Weide (Salix hastata), Kahle Weide (Salix glabra) und Bäumchen-Weide (Salix waldsteiniana). Die Bestände sind oft kleinflächig mit subalpinen Hochstaudenfluren und Grünerlen- oder Latschenbeständen verzahnt.

Verbreitung

Niedrige Weidengebüsche oberhalb der Baumgrenze der Alpen kommen in Deutschland ausschließlich in der alpinen Region in den Naturräumen "Schwäbisch-Bayerische Voralpen (D67)" und "Nördliche Kalkalpen (D68)" in Bayern vor.

Natura 2000 Lebensraumtyp

Verbreitung

Dieser Biotoptyp ist ein europaweit besonders geschützter Lebensraum! Natura 2000 - Code: 4080

Diese subalpinen bis alpinen Weidengebüsche wurden 2017 unter dem Namen "Subarktische Weidengebüsche" neu in die Liste der FFH-Lebensraumtypen Deutschlands aufgenommen.

© Verbreitungskarte. Quelle: BfN/BMUB 2019: Nationaler Bericht Deutschlands nach Art. 17 FFH-Richtlinie; basierend auf Daten der Länder und des Bundes. Datengrundlage: Verbreitungsdaten der Bundesländer und des BfN.


Gefährdung

Eine Gefährdung kann durch intensive Beweidung und ggf. durch lokale Erschließungsprojekte z.B. für den Wintersport (Skianlagen, Skibetrieb) bestehen. Bei primären Beständen z.B. in Lawinenrunsen oder auf flachgründigen Felsböden oberhalb der Waldgrenze ist keine Pflege erforderlich. Bestände auf Sekundärstandorten können durch eine sehr extensive Beweidung in mehrjährigen Zeitabständen mit Entfernung von Jungbäumen gepflegt werden.

Tagfalter in diesem Lebensraum

Fliegen in diesem Lebensraum

Amphibien & Reptilien in diesem Lebensraum

Säugetiere in diesem Lebensraum

Heuschrecken in diesem Lebensraum

Referenzlisten:

Natura2000: Richtlinie 92/43/EWG des Rates vom 21. Mai 1992 zur Erhaltung der natürlichen Lebensräume sowie der wildlebenden Tiere und Pflanzen

EUNIS 2021/22: European Nature Information System (EUNIS; deutsch Europäisches Naturinformationssystem). EUNIS marine habitat classification (Updated version March 2022), EUNIS terrestrial classification (Updated 2021)

EuroVegChecklist: Bergmeier E. (2020) & Mucina et al. (2016)

Bergmeier E. (2020): Die Vegetation Deutschlands – eine vergleichende Übersicht der Klassen, Ordnungen und Verbände auf Grundlage der EuroVegChecklist. Tuexenia 40: 19–32.

Mucina L., H. Bültmann, K. Dierßen, J.-P. Theurillat, T. Raus, A. C arni, K. Š umberová, W. Willner, J. Dengler, R. Gavilán García, M. Chytrý, M. Hájek, R. Di Pietro, D. Iakushenko, J. Pallas, F.J.A. Daniëls, E. Bergmeier, A. Santos Guerra, N. Ermakov, M. Valachovic , J.H.J. Schaminée, T. Lysenko, Y.P. Didukh, S. Pignatti, J.S. Rodwell, J. Capelo, H.E. Weber, A. Solomeshch, P. Dimopoulos, C. Aguiar, S.M. Hennekens & L. Tichý (2016): Vegetation of Europe: hierarchical floristic classification system of vascular plant, bryophyte, lichen, and algal communities. Applied Vegetation Science, Vol. 19, Supplement 1: 1-264.

Ellenberg, H. & Leuschner, C. (2010): Vegetation Mitteleuropas mit den Alpen, 6. Aufl., Stuttgart: 1357 S.

Delarze R., Gonseth Y., Eggenberg S., Vust M. (2015): Lebensräume der Schweiz. Ökologie - Gefährdung - Kennarten. 3. Auflage 2015. 456 Seiten.

Finck, P., Heinze, S., Raths, U., Riecken, U., Ssymank, A. (2017): Rote Liste der gefährdeten Biotoptypen Deutschlands – dritte fortgeschriebene Fassung 2017. Naturschutz und Biologische Vielfalt 156, 460 S.

()

Schnellzugriff

Referenzlisten

Bezüge zu anderen Listen:
Ellenberg & Leuschner (2010) 6.7.1.1
Finck et al. (2017) 69.07
EUNIS 2021/22 S25, S21
EuroVeg-Checklist 11CR01B
Delarze et al. (2015) 5.3.8.
Natura 2000 4080
Häufigkeit sehr selten

Höhenverbreitung


Online: https://www.deutschlands-natur.de/lebensraeume/gruenland-und-heiden-oberhalb-der-baumgrenze/subarktisches-weidengebuesch/
Datum: 14.04.2024
© 2024 Deutschlands Natur. Alle Rechte vorbehalten.